Weltgebetstag um geistliche Berufe

Am vierten Ostersonntag findet alljährlich der Weltgebetstag um geistliche Berufe statt. Einen Tag zuvor, am 21. April 2018, öffneten 17 Ordensgemeinschaften in der Erzdiözese Salzburg ihre Tore, um Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten, einmal hinter die Klostermauern blicken zu können. Die Organisation oblag der Katholischen Jungschar in Kooperation mit dem Priesterseminar und den verschiedenen Orden.
Kurz vor 10.00 Uhr strömten rund 700 Kids aus allen Teilen der Erzdiözese in den Dom, um mit Erzbischof Dr. Franz Lackner die Eucharistie zu feiern. Danach ging’s zu Fuß oder per Bus zu den einzelnen Gemeinschaften. Einer der Busse fuhr schnurstracks nach Michaelbeuern, wo zuerst für das leibliche Wohl der knapp 50 Teilnehmer aus Mittersill und Landl gesorgt wurde, damit sie bei der anschließenden Schatzsuche durchs Kloster nicht schlapp machen. Schließlich galt es entsprechend dem Motto der Veranstaltung „Du bist ein kostbarer Schatz“, einen, in einer Truhe verborgenen Schatz zu finden. Nach erfolgreicher Suche wurden Abt Johannes und P. Clemens noch richtig „ausgefratschelt“. Die beiden gaben bereitwillig Antwort und vermochten so den Wissensdurst der Kids zu stillen.
Gegen 15.30 Uhr setzte sich der Bus wieder Richtung Salzburg in Bewegung, damit die Teilnehmer rechtzeitig zur Schlussveranstaltung am Domplatz sind. Die Kulisse des Gotteshauses war das passende Ambiente, um diesen herrlich sonnigen Tag mit viel Gesang und Spiel gut gelaunt ausklingen zu lassen.
Resümierend lässt sich feststellen, dass dieses niederschwellige Angebot zum Tag der geistlichen Berufe ein wertvoller Beitrage ist, Kindern und Jugendlichen das Ordensleben auf „spielerische“ Weise näherzubringen und unkompliziert eine mögliche Form der Lebensgestaltung aufzuzeigen.
P. Clemens Koch