Auf den Spuren der „Stillen Nacht“ - Adventliche Besinnungstage

Vor 200 Jahren wird das weltberühmte Weihnachtslied „Stille Nacht“ zum ersten Mal aufgeführt. Es besingt jene Nacht, in der Jesus Christus geboren wird. Wer sich auf den Spuren der „Stillen Nacht“ begibt, begibt sich auf den Spuren Jesu.
Das Weihnachtslied zeichnet die Geburt Jesu idealisierend. In Verbindung mit den Evangelien, die einen realistischeren Blick auf dieses Ereignis werfen, erschließt sich das weihnachtliche Mysterium mehrdimensional. Die adventlichen Besinnungstage greifen diese Mehrdimensionalität auf und stimmen so auf die Heilige Nacht ein.


Termin: Freitag, 14. Dezember, 18.00 Uhr bis Sonntag, 16. Dezember 2018, 13.00 Uhr
Leitung: Abt Mag. Johannes Perkmann OSB, Mag. Anita Kreil
Anmeldung bis 1. Dezember 2018