Im Garten der Auferstehung - Vorösterliche Besinnungstage

Der Schleier der Trauer hat sich über Maria Magdalenas Augen gelegt. Als sie Jesus sieht, erkennt sie ihn nicht und meint, er sei der Gärtner. Erst als Jesus ihren Namen nennt, wandelt sich der Garten der Grablegung zum Garten der Auferstehung. Der Schleier der Trauer hebt sich und die lichten Strahlen der Auferstehung erleuchten Marias Antlitz und machen erhellen es. Sie bekommt neuen Mut, den Mut des Auferstehungsglaubens. Maria wird zur ersten Zeugin der Auferstehung Christi.
Die vorösterlichen Besinnungstage möchten in uns den Boden bereiten, damit zu Ostern der Garten der Auferstehung üppig blüht und wir mit tiefer Freude dieses Fest feiern können.

Termin: Freitag, 9. März, 18.00 Uhr bis Sonntag, 11. März 2018, 13.00 Uhr
Leitung: Abt Mag. Johannes Perkmann OSB, Mag. Anita Kreil
Anmeldung bis 17. Februar 2018 Infos